Lohnt sich eine Sterbegeldversicherung?

Die Sterbegeldversicherung kann sich wieder lohnen.

Denn am Sparbuch gibt es so gut wie keine Zinsen mehr. Wenn die Trauerfallvorsorge auf dem Sparbuch oder Bausparvertrag begonnen wird stehen zu Beginn nur geringe Beträge zur Verfügung. Manchmal sind auch attraktiv verzinste Anlagen vorhanden, die besser übertragen werden können. Ein Todesfall kann durch einen Unfall oder eine schwere Erkrankung wie Herzinfarkt, Krebsleiden oder Schlaganfall sehr plötzlich eintreten. Daher ist hier zur Bestattungsvorsorge eine zusätzliche Risikolebensversicherung erforderlich. Die Risikolebensversicherung kostet auch und benötigt immer die Angabe von Gesundheitsfragen.

Bei der Sterbegeldversicherung kann unter Umständen auf die Angabe von Gesundheitsfragen verzichtet werden und eine zusätzliche Risikolebensversicherung ist meist nicht erforderlich. für die Hinterbliebenen eines Trauerfalles stellt die zusätzliche Kapitalzahlung aus der Bestattungsvorsorge eine nicht unerhebliche Erleichterung dar. So muß bei vorhandener Sterbegeldversicherung nicht auf das Vermögen der Verstorbenen oder der Hinterbliebenen zugegriffen werden, was manchmal auch schwer möglich ist, solange Gelder nicht vorhanden oder z.B. in Immobilien fest angelegt sind.

Daher ist auch unter dem Gesichtspunkt, dass Todesfallleisungen aus dem Leistungkatalog der gesetzlichen Krankenversicherungen gestrichen wurden eine Trauerfallvorsorge anzuraten.

Jetzt Sterbegeldversicherungen von Monuta, GE-BE-IN, Inter Risk, Volkswohlbund, VPN, Württembergische, Hanse Merkur, IDEAL, usw. online vergleichen und direkt beantragen. Auch bei Onlinebeantragung stehe ich als persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung.